Gesundheit und Krankheit im Verständnis des Ganzen - 2. Teil

Die Schlange als Symbol für Heilung eignet sich ausgezeichnet als Bildnis für die Verwandlung von einer äusseren Schicht zur neueren, welche in ihrem Innern verborgen ist. Durch die Häutung wird eine neue sichtbare Schlange geboren und sichtbar bleibt die abgestreifte Haut, welche nun nicht mehr benötigt wird. Dies ist natürlich eine vereinfachte Anschauung dessen, wie eine Heilung vor sich geht. Krankheit hat verschiedene Ursachen und ihr Heilungsweg ist genau so vielfältig. So gibt es kein Richtig oder Falsch, denn der Weg zur Heilung folgt immer dem Weg, welcher euch als Mensch und als Seele entspricht. Krankheit muss nicht zwingend überwunden werden, denn auch sie kann ihre Berechtigung haben und für die weitere Entwicklung benötigt werden. Auch dies unterliegt eurer eigenen freien Entscheidung.

 

Nun denn, betrachtet ihr Krankheit aus einem Aspekt des Mangels so werdet ihr diesen vermeintlichen Mangel in euren Alltag integrieren und alles weitere um euch sich um diesen Mangel konzentrieren. Gleichzeitig verhindert ihr dadurch, dass Gesundheit ein wesentlicher grösserer Aspekt eures Seins, sich weiter entwickeln kann. So betrachtet genau, wie viel Energie ihr in eure Krankheit legt, statt in eure Gesundheit. Gedanken, wie die Krankheit ist stärker als ich, spaltet euch selbst und erschafft, diesen Gedanken folgend einen neuen Aspekt in euch, welche sich dann Krankheit nennt. Die Krankheit als gegeben anzunehmen, integriert sie und dies bedeutet, dass ihr der Krankheit einen Platz zuweist innerhalb eures Seins. Krankheit ist jedoch nicht zu integrieren, sondern eine Möglichkeit eure Aktivitäten mehr auf die Gesundheit zu konzentrieren. Eine Konzentration, welche nicht aus Ängsten vor der Krankheit erfüllt sein sollte, sondern der Natürlichkeit eures Körpers entsprechen sollte. Gesundheit wird erhalten und gefördert, indem ihr euch nicht um euren Körper sorgt, sondern ihn vertrauensvoll seine Arbeit tun lässt und ihn dabei sinngemäss unterstützt.

 

Wechselt die Perspektive und betrachtet euren Körper. Versucht auch die für euch kranken Anteile dessen mit Liebe zu umhüllen. Dies tut ihr als Wesenheit im Wissen, dass ihr ein geistiges Wesen seid, welches in diesem Körper lebt.

 

Im Herzen verbunden, immerdar

Emanuel 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Mishi (Donnerstag, 09 Februar 2012 11:34)

    Lieber Emanuel

    Die Worte, die ich gestern von Dir las, sind für mich nicht neu. Auch nicht neu ist der Widerstand, der sich bei mir regt. Wenn es doch unsere freie Entscheidung ist, warum sind wir dann nicht alle gesund und es gibt nur Frieden auf dieser Welt? Wie kann es sein, dass eine Seele sich für Krankheit und Leid entscheidet in einer Inkarnation? Das ist für mich schwer anzunehmen. Auch, und das dreht sich mehr um mich, wie soll ich meinem Körper vertrauen? Ich weiss nicht mal, wie sich das anfühlt. Ich möchte gerne die freie Entscheidung treffen, dass ich mich auf Gesundheit konzentriere und meinem Körper vertrauensvoll die Arbeit überlasse. Ich bin sogar immer mal wieder der Meinung, ich hätte mich so entschieden. Nur erlebe ich in der Realität eher das Gegenteil. Ich würde so gerne im Bezug auf meinen Körper einen Perspektivenwechsel machen, nur scheint mir dieser Zugang für mich nicht möglich. Ich lese Deine Texte gerne und sie widerhallen in mir mit einer grossen Resonanz. Doch dieser Text macht mir zu schaffen.
    In Liebe und Dankbarkeit
    Mishi

  • #2

    Antwort von Emanuel für Mishi (Donnerstag, 09 Februar 2012 18:05)

    In deinem Haus bist du der Wächter über deine Befindlichkeit. Du sagst, dass du deinen Körper nicht fühlst und trotzdem bist du täglich in ihm zu Hause. Er leistet dir gute Dienste, auch wenn du nicht mit ihm zufrieden bist. Willst du dich selbst in deinem Körper fühlen können, so solltest du ihm vorerst deine Dankbarkeit und dein Vertrauen entgegenbringen. Dies sind die Grundbedingungen für eine Heilung. Dein Körper ist nicht dein Feind, sondern nur du selbst mit deinen Überzeugungen, welche die Störungen verursachen. Sei barmherzig mit dir und deiner Situation und gräme dich nicht, denn du hast dies so gewählt. Dies bedeutet, dass nur du selbst dich für einen anderen Weg entscheiden kannst. Niemand sonst ist für dich verantwortlich und du bist dir dein bester Freund. Wie ich erwähnt habe, solltet ihr euch auch so behandeln. Dies tust du jedoch nicht. Du bist auch dein Körper während deiner ganzen Inkarnation, ohne ihn bist du nicht als Mensch lebensfähig. Dir wurde ein intakter Körper gegeben, und um diese Funktionalität wieder herzustellen bedarf es einer Umkehr zu diesem Status, welcher du mit deinen geistigen Fähigkeiten erlangen kannst. Du wurdest gesegnet mit allerlei Fähigkeiten, eine davon ist die Heilungsgabe, welche du nun beginnen solltest anzuwenden. Du selbst bist sozusagen dein 1. Patient. Du wirst erfolgreich sein, wenn du dir bewusst wirst, dass du dich nicht um alle Massen um dich selbst bemühen solltest, sondern darum, welche Unterstützung andere in deiner Umgebung benötigen. Achte darauf, dass du als Mensch und als geistiges Wesen deine Fähigkeiten einbringst. Nun genug der Worte, schreite tatkräftig voran und sei dir ein lieber Freund.

    In Gedanken unterstütze und begleite ich dich, dein Freund

    Emanuel

  • #3

    Mari (Donnerstag, 09 Februar 2012 18:11)

    Liebe Mishi, um diese Antwort für dich klar und nicht verzerrt zu erhalten hat mich Emanuel in eine etwas tiefere Trance genommen. Er wusste ja, dass wir uns persönlich kennen und deshalb die Möglichkeit bestand, dass ich seine Antwort für dich verwässern könnte.

    Liebe Grüsse Mari

  • #4

    Mishi (Donnerstag, 09 Februar 2012 19:28)

    Danke lieber Emanuel und danke Dir liebe Mari! Die Worte von Emanuel, den ich als Immanuel kenne, brauchen jetzt Zeit in meinem Herzen zu wachsen. Ich bin berührt und froh und traurig zugleich über seine klaren Worte.
    Shalom
    Mishi

  • #5

    Mari (Donnerstag, 09 Februar 2012 21:08)

    Mishi, du hast ihn doch an deiner Seite. Ich weiss, dass er immer da ist, wenn du ihn brauchst. Emanuel ist Immanuel, das hast du ganz richtig erkannt.

    Schicke dir eine ganz liebe Umarmung
    Mari

  • #6

    Charlotte (Freitag, 10 Februar 2012 13:56)

    Die Antwort von Emanuel für Mishi, finde ich eine schöne Erklärung!