Sexualität

Seid gegrüsst

 

Eure Sexualität wurde euch nicht gegeben damit ihr sie unterdrückt, sondern sie ist sozusagen ein Geschenk eurer eigenen Göttlichkeit damit ihr als Mensch diese Form von Glückseligkeit und vollendeter Harmonie in euch selbst erfahren könnt, denn die Ekstase lässt euch euer göttliches Sein, euer Sein als Seele fühlen. Ihr seid im Moment der Ekstase mit euch selbst als Ganzes vereint, frei von Bedürfnissen des Ego-Selbst. Dieses Gefühl solltet ihr so lange wie möglich in eurem Bewusstsein weitertragen, denn aus dieser Ganzheit heraus entscheidet und handelt ihr im Verständnis eurer Ganzheit. Sexualität oder besser der Akt der Verschmelzung sollte geprägt sein von Liebe zu sich selbst und zu seinem Gefährten, denn die gemeinsame Verschmelzung trägt dazu bei, den anderen in seinem eigenen göttlichen Sein zu berühren, nicht allein in physischer Hinsicht, sondern das Wesen, welches in diesem Körper wohnt. Ihr habt viele Leben gelebt, sowohl als Frau, wie auch als Mann und ihr selbst, obwohl ihr vielleicht für diese Inkarnation eine weibliche Physis gewählt habt, fühltet euch in einem männlichen Körper mehr zu Hause, so ist es verständlich, dass ihr euch zur weiblichen Physis hingezogen fühlt. So gesehen "seht" ihr wohl gleichgeschlechtliche Paare, im Grunde entspricht dies jedoch nicht den Tatsachen. Es spielt somit keine Rolle, welcher Art von Physis euer Gefährte hat, sondern nur die innere Verbundenheit zu diesem Seelen-Menschen. Menschen, die eine solche Verbindung mit Verachtung entgegen treten, tragen die eigene Verletzlichkeit aus dem eigenen Erleben in sich. Seid grosszügig mit solchen Verbindungen, grosszügiger als man dies mit euch einst war.

Nun zu eurer übersexualisierten Gesellschaft. Sie begegnet euch überall und sie ist ein Ausdruck dessen, dass ihr noch nicht verstanden habt was diese Sexualität bedeutet und ihr tut euch selbst keinen Gefallen, indem ihr dieses göttliche Geschenk auf eure Körper reduziert, denn ihr vergebt euch die Möglichkeit diese erwähnte Ganzheit zu erfahren. Versucht die Sexualität als einen schöpferischen Akt der Verschmelzung zweier Seelen-Menschen zu betrachten und ist diese Verschmelzung von liebevoller Zuwendung erfüllt, dann erlebt ihr auf Erden ein Stück des Paradieses, nach welchem euch so sehr dürstet.

 

Im Herzen verbunden, immerdar

 

Emanuel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0