Reue

Seid gegrüsst

 

Auf eurem Pfad der Erleuchtung werdet ihr immer wieder Dinge tun oder eben nicht tun, welche ihr im Nachhinein bereut sie getan oder unterlassen zu haben. Die Gründe dafür sind so verschieden, dass ich keine Beispiele aufführen werde. Sie sind auch nicht so massgebend wie ihr meint. In der Reue selbst liegt ein wichtiger Aspekt eurer weiteren Entwicklung. Sie entsteht aus dem Mitgefühl heraus, welches ich euch bereits erläutert habe. Nun meist seid ihr schnell bereit Taten zu bereuen, welche ihr anderen bewusst oder aus einer Unachtsamkeit heraus angetan habt. Dies ist gut so. Ihr solltet jedoch auch euch selbst gegenüber diese Grossherzigkeit aufweisen, wie ihr sie für andere aufbringt. So geht es darum euch selbst verzeihen zu können, euch selbst diese Grossherzigkeit entgegen zu bringen, euch selbst mit diesem Gefühl der Versöhnung zu beschenken. Die innere Einkehr, welche euch mit eurem höheren Selbst bewusst in Verbindung treten lässt, wird euch helfen euch selbst gegenüber grossherzig zu sein. Ihr habt viele Leben gelebt, welche ihr jetzt noch nicht alle bewusst überblickt, aber die neue Zeit wird diese vermeintliche Trennung immer mehr aufheben und um so mehr ist es wichtig, dass ihr nicht über euch urteilt, sondern euch als die Summe all eurer Erfahrungen betrachtet. Die Reue, von der ich spreche, hat nichts mit dem religiösen Verständnis zu tun. Sie öffnet euch eine weitere Tür auf eurem Pfad der Erleuchtung und lässt euch mit einer veränderten Haltung euch selbst gegenüber weitergehen. Es gibt keinen Himmel, keine Hölle ausserhalb von euch, sondern nur in euch.

 

Ich ehre und achte euch.

 

Im Herzen verbunden, immerdar

 

Emanuel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0