Träume - 4. Teil

Seid gegrüsst

 

Nun, kehren wir zu den Träumen zurück. Wie ich euch sagte, wird diese Ebene gerne von euren geistigen Helfern benutzt, um bei euch zu sein oder auch um euch Hinweise auf ein Geschehen zu geben.  Dies tun wir im Wissen, dass ihr bestimmte Erfahrungen nicht unbedingt benötigt, ihr vielleicht Schaden nehmen könntet oder diese euch nicht zuträglich wären. Ihr entscheidet jedoch immer frei welchen Weg ihr gehen möchtet. Eine der Aufgaben eurer geistigen Helfer besteht darin, euch zu beschützen, euch Wege aufzuzeigen, die euch dienlich sind. Plant ihr eine Reise, die euch nicht zuträglich wäre, könnt ihr in euren Träumen Hinweise darauf erhalten. Ihr werdet intuitiv wissen, dass diese Hinweise mit dieser Reise zu tun haben.  Ihr erhaltet durch eure Träume auch Hinweise, welche sich als Impuls zeigen. So erwacht ihr morgens mit einem bestimmten Ziel vor Augen.

Nun achtet auf die Träume, welche ihr kurz vor dem Erwachen habt. Sie beinhalten die besagten Hinweise.

 

Im Herzen verbunden, immerdar

 

Emanuel 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Aiyana (Dienstag, 06 März 2012 13:24)

    Lieber Emanuel

    Zum Thema "am Schluss der Träume" hatte ich heute Morgen ein spannendes Erlebnis.

    Meine Träume sind immer voller Action und auch diese Nacht war ich u.a. wieder auf der Flucht, habe eine neue Tasche erhalten und am Schluss noch ein Erlebnis mit 2 Spinnen. Sie waren extrem klein sahen mehr aus wie Baby Zimmermänner noch ganz weiss/durchsichtig. Ich hatte jedoch Panik, weil mir gesagt wurde es sei eine latrodectus mactans (schwarze Witwe). Ich war noch mit anderen und ich sagte immer sie sollen diese Spinnen wegnehmen. Aber die hatten kein Gehör für meine Probleme. Auf jeden Fall war plötzlich eine der Spinnen auf meinem linken Mittel/oder Zeigfinger und ich schrie sie sticht mich sie sticht mich. Was dann auch passierte, aber zum Glück ohne den zu erwartenden Schmerz. Wenig später war dann die 2 Spinne irgendwo auf mir und plötzlich krabbelte sie in mein linkes Ohr. Ich schrie natürlich noch mehr und forderte die anderen auf eine Taschenlampe zu holen und sie mit dem Lichtstrahl aus meinem Ohr zu locken – auch das interessierte niemanden. Ich erwachte und weiss, dass die Spinne immer noch in meinem Ohr ist.

    Das spannende ist, dass ich schon einige Male die Bitte geäussert habe, dass sich jemand um mein linkes Ohr kümmern soll, dass mich nun schon seit über einem Jahr mit seinem Stechen beschäftigt.

    In meinen homöopathischen Büchern zu Tiermitteln fand ich den Hinweis, dass die schwarze Witwe das männliche Prinzip widerspiegelt.

    Ich lasse also die Spinne in meinem Ohr voller Vertrauen….kümmere mich um das männliche und weibliche Prinzip….und habe so meinen Traum interpretiert.

    Habe ich noch etwas verpasst?

    Herzliche Grüsse

    Aiyana

  • #2

    Antwort von Emanuel für Aiyana (Mittwoch, 07 März 2012 09:06)

    Meine liebe Freundin

    Die schwarze Witwe ist für dich ein Symbol von Eigenständigkeit. So gesehen, versuche die Balance zu halten zwischen dieser Qualität und der Abhängigkeit, in welcher du dich bewegst. Freiheit, sich frei fühlen ist der Ausdruck zwischen diesen beiden Qualitäten. Nun schmerzt dich dein Ohr oder erweist es sich als störend, dann ist die besagte Balance nicht gegeben. Höre dann auf dein Selbst als Wesenheit und nicht auf die Stimme des Ego-Selbst.

    In tiefer Verbundenheit

    Emanuel

  • #3

    Aiyana (Mittwoch, 07 März 2012 11:14)

    Danke Emanuel...