Telepathische Kommunikation mit Menschen im Koma oder Wachkoma


Im Zusammenhang mit der telepathischen Kommunikation denkt man vielleicht vorgängig an die Tiere. Die Möglichkeiten sind jedoch vielfältiger als man auf Anhieb annehmen mag.

 

Die "universelle Sprache", wie Mari sie gerne nennt, verwendet sie nicht nur um sich mit Tieren auszutauschen. Auch die Kommunikation mit Babys findet telepathisch statt. 

 

Persönlich benutzt Mari die telepathische Kommunikation aktuell, um mit ihrem Vater zu kommunizieren, der an Alzheimer erkrankt ist und in Spanien lebt. Auch bei dieser Erkrankung hilft ihr die Verbindung mittels Telepathie zu sehen, wie er untergebracht ist, wie die Menschen ihren Vater in der Geriatrie pflegen und welche kleinen Ausflüge mit ihm unternommen werden. Telepathisch fühlt Mari an ihrem eigenen Körper, wie sich ihr Vater gerade fühlt, sowohl psychisch wie auch physisch. Diese Informationen direkt von ihm selbst zu erhalten ist für Mari die verlässlichste Quelle überhaupt. Telepathisch fraget sie ihn nach seinen Wünschen, wie er in seinem neuen "Daheim" zurechtkommt, genauso, wie sie es bei einem Besuch vor Ort tun würde. Trotz seiner fortgeschrittenen Erkrankung an Alzheimer, erhält sie sehr klare Antworten, da das Bewusstsein selbst stets klar und gesund ist, unabhängig vom Zustand des Gehirns. 

 

Die Kontakte zu verstorbenen Menschen und Tieren beweisen die Tatsache sehr eindrücklich und immer wieder aufs Neue, dass telepathische Kommunikation möglich ist. 

 

In den letzten Jahren durfte Mari mit verschiedenen Menschen telepathisch kommunizieren, die durch Krankheit, Unfall oder von Geburt an nicht in der Lage waren sich mitzuteilen. Sowohl für die Betroffenen als auch für deren Angehörige ist es jeweils eine grosse Erleichterung Antworten auf Fragen zu bekommen, die zum Beispiel eine vorhandene Patientenverfügung geregelt hätte. 

 

Im Kontakt mit einer Person, die im Koma oder Wachkoma liegt, kann Mari wahrnehmen, ob das Bewusstsein dieses Menschen noch bei uns, in unserer Welt ist oder es sich bereits der anderen Welt, dem sogenannten Jenseits, zugewandt hat. 

 

Hast Du Fragen zum Vorgehen? Dann kontaktiere Mari für ein unverbindliches Gespräch

 

Gerne begleitet und unterstützt sie Dich und Deine Familie. 

 

In der Kostenpauschale von CHF 2'000.- sind folgende Leistungen enthalten:

  • telepathische Gespräche und Bodyscan mit dem erkrankten oder verunfallten Menschen (maximal 4 zuzüglich dem Jenseitskontakt)
  • telepathische Begleitung während des Sterbeprozesses (wenn es vom betroffenen Menschen und den Angehörigen erwünscht ist) 
  • telefonische Besprechungen oder Videokonferenzen mit den Angehörigen/Bezugsperson  
  • Austausch per Whats App oder E-Mail
  • telefonische Erreichbarkeit, auch ausserhalb der regulären Öffnungszeiten 
  • Verfügbarkeit auch an Wochenenden oder Feiertagen

 

Beachte bitte, dass mit der Auftragsbestätigung die Vorauszahlung erwünscht ist und ungenutzte enthaltene Leistungen in der Kostenpauschale nicht zurückerstattet werden. 

Es gilt die „Geld zurück Garantie“. Erläuterungen dazu findest Du in den AGB's 

 

Anfrage/Kontakformular

Der Kraftpunkt liegt in der Gegenwart, in ihr geht euer nichtphysisches Selbst mit der körperlichen Realität eine Verbindung ein.
Die Erkenntnis dieser Tatsache allein kann schon euer Dasein neu beleben.

 

  (Auszug aus "Die Natur der persönlichen Realität" von Jane Roberts)