Tierkommunikation/Healing für Tiere


Das Leben nimmt manchmal wundersame Wendungen und Mari Muiños hat mich mittels Tierkommunikation bereits mehrmals liebevoll in meinen Prozessen unterstützt. Anfang August habe ich Frau Muiños gebeten, mit meiner Katze Tineli zu kommunizieren und sie zu fragen, ob sie in der jetzigen Wohnsituation wohl sei (ich ging von einem Ja aus, aber dem war nicht so!). Tineli teilte mit, dass sie lieber bei meinen Eltern leben möchte, um meinen Vater zu unterstützen, denn dies sei ihre Aufgabe. Die Aufgabe bei mir habe sie bereits erfüllt. Das liess mich perplex zurück. Ich sprach mit meinen Eltern, die in der aktuellen Wohnsituation sehr unglücklich sind und vermochte sie so zu einem Umzug heim in die geliebten Berge zu überzeugen. Zu meinem grossen Erstaunen löste dies eine veritable Lawine aus, denn sie sprachen voll darauf an und reagierten sofort. Es war, als hätten sie auf dieses klärende Gespräch gewartet! Und so haben sie innert 3 Wochen eine wunderschöne Wohnung im Berner Oberland gefunden und entschieden, Tineli mitzunehmen. Alles genau so, wie Frau Muiños es vorausgesagt hatte! Der Abschied von meiner Katze wird mich schmerzen, jedoch stimmt alles so perfekt zusammen und ist im Fluss, dass ich mich dem nicht verschliessen kann und sie ziehen lassen werde, damit sie sich ihrer Aufgabe annehmen kann.

Auch möchte ich Ihnen danken, liebe Frau Muiños, dass Sie mich nach dem Tod meiner Katze Trixi letztes Jahr so liebevoll begleitet haben. Nach dem Gespräch mit Trixi aus dem Jenseits habe ich sie gehen lassen können, denn dank Ihnen weiss ich, dass es ihr gut geht und sie glücklich ist auf der anderen Seite. Wie Sie es vorausgesagt haben, liebe Frau Muiños, besucht mich Trixi regelmässig in meinen Träumen. Ihre Fähigkeit, mit den Tieren zu kommunizieren, ist ein Geschenk!

 

Herzlich, M. B., August 2018


Mein Kater hatte dem ganzen Winter einen hartnäckigen Schnupfen. Da alle Vitamine und Echinacea Tropfen nichts genützt haben, bin ich bei der Tierärztin gelandet, die mir Antibiotika gegeben hat weil die Verschleimung unbedingt ganz weg musste.

Doch es wurde schlimmer. So, dass mein  Kater plötzlich ganz mit Essen aufhörte.

Nach 5 Tagen nichts essen hab ich Mari um Hilfe gebeten. Ich wusste gar nicht mehr ob unser Kater überhaupt noch leben wollte?! Er war sehr kommunikationsmüde, sagte aber zu Mari dass er schon noch leben möchte, er aber die nutzlosen Arztbesuche satt habe. Auf die Frage was ihm denn helfen würde, meinte er „homöopathische Katzenminze“!

Die war richtig schwierig aufzutreiben und weil wir sie nur bestellen konnten dauerte es zwei Tage bis sie da war. Mari meldete sich wieder und meinte ich soll die homöopathische Apotheke aus dem Kasten holen, es sei etwas mit C! Bei Carbo Veg war die Antwort positiv. Ich gab ihm also drei mal 2 Kügelchen davon und oh Wunder: Am nächsten Morgen ass er wieder!!! Unglaublich! Dann kam die Katzenminze und wischte innert zwei Tagen die ganze monatelange Erkältung und Verschleimung weg. Mein Kater ist fit wie schon lange nicht mehr und ich einfach überglücklich!

>Viiiiiiieeeelen Dank liebe Mari!

>G. T. ,20.04.18


Hoi Mari

Meine Familie und ich waren sehr verblüfft zu hören was dir unsere beiden Hunde alles erzählt haben. Nichts bleibt ihnen verborgen. Sie haben unseren Alltag so treffend beschrieben und auch die Macken einiger Familienmitglieder, dass wir immer noch darüber lachen müssen. 

Eine schöne Gabe, die du da hast, so mit den Tieren sprechen zu können. 

Wir danken dir für diese Erfahrung und empfehlen dich sehr gerne weiter. 

 

Liebe Grüsse

C.; 20.3.17


Liebe Frau Muiños

 

Wir hatten im Februar Kontakt wegen meiner Katze Nikita. 

Ich wollte Ihnen nun nur mitteilen, dass sie sich seither blendend entwickelt hat. Sie hatte keinen epileptischen Anfall mehr und ist richtiggehend aufgeblüht. 

Auch das Problem mit der anderen Katze hat sich aufgelöst, wir haben, wie von Ihnen empfohlen, die Katzenkistli aus der Küche genommen und in der Wohnung verteilt. Yoshi hat sich eins ausgesucht und kotet und uriniert nun fleissig hinein - nach mehr als sieben Jahren ist er endlich wieder stubenrein.  

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Gerne werde ich Sie wieder kontaktieren und weiterempfohlen habe ich Sie bereits.

 

Herzliche Grüsse

O.B., April, 2015